REGIONALFORUM


Mit dem Agglomerationskonzept und der regionalen Klimawandelvorsorgestrategie hat die Region Köln/Bonn in den letzten Jahren zwei innovative Dachstrategien entwickelt, die zur Sicherung der räumlichen Entwicklungsfähigkeit der Region und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels proaktiv und progressiv beitragen sollen. Mit dem sog. Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn erfolgt nun die „Übersetzung“ dieser beiden Dachstrategien in ein umsetzungsorientiertes Handlungsprogramm, um auf dessen Basis in den kommenden Jahren konkrete Projekte, u.a. mit Hilfe von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen, vor Ort in der Region zu realisieren.

Das Agglomerationsprogramm setzt strategische, thematische und räumliche Schwerpunkte für die Entwicklung der Region und hinterlegt diese mit beispielhaften Projekten. In drei thematischen Entwicklungspfaden (EP1 - Siedlungs- und Wirtschaftsflächen; EP2 - Freiraum & Landschaft; EP3 - Mobilität & Verkehrsinfrastruktur) werden daher inhaltliche Vertiefungen vorgenommen und erste Teilbausteine konkretisiert. Das Regionalforum bietet nun vom 31. August bis 03. September 2021 eine erste „Bühne“ für die vorangeschrittenen Arbeiten im Bereich des EP1 - Siedlungs- und Wirtschaftsflächen. Die Vertiefungen in den o.g. Entwicklungspfaden 2 und 3 werden im Herbst 2021 aufgenommen.  

Das Agglomerationsprogramm mit dem Strategischen Handlungsrahmen sowie den Entwicklungspfaden wird in einem intensiven Beteiligungsprozess mit den FachakteurInnen der Region entwickelt. Weitere vertiefende Informationen finden Sie unter www.agglomerationsprogramm.de. Das Regionalforum im Format einer digitalen Veranstaltungswoche stellt ein Etappenziel im Gesamtprozess dar: es informiert über Ziele, Abläufe und angestrebte Ergebnisse der unterschiedlichen Projektbausteine und ihrer Bearbeitungsstände. Es werden Einblicke in den laufenden Prozess des Agglomerationsprogramms gegeben und vorliegende Zwischenergebnisse mit AkteurInnen und EntscheidungsträgerInnen der Region aus Verwaltung, Institutionen, Bezirksregierungen, Landesministerien und Politik diskutiert.

Gestalten Sie die Zukunft unserer Region mit!

Veranstaltungen in der Forumswoche


Fachforum: Organisation und Betrieb von Interkommunalen Wirtschaftsflächen

Dienstag, 31. August | 9-13 Uhr | digital

Das Fachforum ist die Fortführung der dreiteiligen Reihe zur Interkommunalen Wirtschaftsflächenentwicklung und widmet sich dem Thema Organisation und Betrieb von Interkommunalen Wirtschaftsflächen. Anhand von Impulsvorträgen von AkteurInnen aus der Praxis werden verschiedene Rechts- und Organisationsformen und Möglichkeiten zur Verteilung von Kosten und Erträgen vorgestellt und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle diskutiert. Praxisberichte sollen Einblicke in das Gebietsmanagement bestehender Gewerbegebiete geben und den regionalen Erfahrungsaustausch zur Interkommunalen Wirtschaftsflächenentwicklung weiterführen.

Vorträge und Präsentationen

Einführung in das Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn und Rückblick auf die bisherigen Fachforen

Christoph Hölzer | Region Köln/Bonn e.V.

> zur Präsentation

Interkommunale Gewerbegebiete der Gemeinden Much und Neunkirchen-Seelscheid

Johannes Hagen | Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid

> zur Präsentation

Ravenna-Park - Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet der Kommunen Gütersloh, Halle (Westf.) und Werther

Jürgen Keil | Stadt Halle (Westf.)

> zur Präsentation

Standort- und Klimaschutzmanagement im Bestand - die Gewerbegebiete Frechenheim-Nord und Seckbach in Frankfurt a.M.

Tobias Löser | Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH

> zur Präsentation

Gebietsentwicklung im Bestand - die Weiterentwicklung von Gewerbegebieten am Beispiel von Karlsruhe-Grünwinkel

Philipp Krass | berchtoldkrass space&options

> zur Präsentation

Ganzheitliche Nachverdichtung von Gewerbeflächen im Oberbergischen Kreis

Nicole Grießmann | Oberbergische Aufbau GmbH

> zur Präsentation

 


Strategischer Handlungsrahmen für die Region Köln/Bonn

Mittwoch, 01. September 2021 | 14-17 Uhr | digital

Der Strategische Handlungsrahmen führt die Kernaufgaben, strategischen Ziele und Handlungsansätze aus dem Agglomerationskonzept, der Klimawandelvorsorgestrategie und den Erkenntnissen aus den teilräumlichen Kooperationsverbünden der Region in sieben Programmlinien zusammen und schafft hiermit eine thematische Anschlussfähigkeit für den Zugriff auf Fördermittel zur Umsetzung zukünftiger Projekte und Vorhaben vor Ort in Region. Der Strategische Handlungsrahmen, der in enger Abstimmung mit der Steuerungsgruppe des Agglomerationsprogramms im Entwurf erarbeitet wurde, wird der Region vorgestellt und seine Anwendung diskutiert.

Vorträge und Präsentationen

Einführung in das Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn

Christoph Hölzer | Region Köln/Bonn e.V.

> zur Präsentation

Vorstellung der Programmlinien des Strategischen Handlungsrahmens

Andrea Hartz | agl Hartz Saad Wendl

> zur Präsentation

 


Fachforum: Innenentwicklung dreifach nutzen!

Donnerstag, 02. September | 14-17 Uhr | digital

Wie kann eine bauliche und funktionale Innenentwicklung im Sinne der Nutzung innerörtlicher, bereits erschlossener Flächen mit einer Ergänzung und Qualifizierung des Grüns sowie mit einer Erhöhung der klimaschonenden Mobilitätsoptionen kombiniert werden? Wie können Folgen der Verdichtung (Versiegelung, hohes Verkehrsaufkommen, Verletzlichkeit im Zuge des Klimawandels) von vornherein minimiert werden? Beim digitalen Fachforum Innenentwicklung dreifach nutzen! präsentieren ReferentInnen gelungene Praxisbeispiele zu unterschiedlichen Aspekten der Dreifachen Innenentwicklung. Gemeinsam werden Strategien und Steuerungsmöglichkeiten der Kommunen diskutiert. Ziele sind ein Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zur konkreten Innenentwicklung vor Ort.

Vorträge und Präsentationen

Einführung in das Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn

Christoph Hölzer | Region Köln/Bonn e.V.

> zur Präsentation

Vorstellung des Projektes

Robert Broesi und Jan Benden | MUST
André Bruns | Stellwerk

> zur Präsentation

Instrumente für eine nachhaltige Mobilitäts- und Siedlungsentwicklung am Beispiel des Modellquartiers Lincoln-Siedlung in der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Astrid Samaan | Stadt Darmstadt

> zur Präsentation

Bedeutung und Bewertung grün-blauer Infrastrukturen im Rahmen der Innenentwicklung

Peter Küsters | Greenpass GmbH

> zur Präsentation

Stadtquartier Neckarbogen Heilbronn - Konzeptvergabe schafft soziale Mischung, Vielfältigkeit und Grüne Infrastruktur

Barbara Brakenhoff | Architektin, Leipzig/Sindelfingen

> zur Präsentation

 


Fachforum: RadPendlerRouten – Koordinierung und Kooperation, Netze, Qualitäten und Herausforderungen

Freitag, 03. September | 9:30-13:00 Uhr | digital

Wie schaffen es die Großstädte der Rheinschiene und die Kommunen in den angrenzenden linksrheinischen und rechtsrheinischen Teilräumen der Region für Radfahrende qualitativ hochwertige und quantitativ ausreichende Radwegeinfrastruktur vorzuhalten? Welche Rolle spielt das neue Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen und von welchen Vorbildern wollen wir lernen? Diese und weitere Fragen greift das Fachforum RadPendlerRouten auf. Präsentiert werden Good-Practice-Beispiele aus der Veloregion Münster, dem Ruhrgebiet und dem Rhein-Main-Gebiet. AkteurInnen aus der Region Köln/Bonn, die sich mit dem Thema Fahrradfahren, Infrastruktur und PendlerRouten intensiv beschäftigen, stellen regionale und kommunale Ansätze in den Kontext der Beiträge.

Vorträge und Präsentationen

Einführung in das Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn und Einordnung der Veranstaltung

Christian Schlump | Region Köln/Bonn e.V.

> zur Präsentation

Die Velorouteninitiative in der Stadtregion Münster

Phillip Oeinck | Stadt Münster

> zur Präsentation

Regionales Radwegenetz für die Metropole Ruhr - Netze, Standards und Prozess

Sebastian Welter | Regionalverband Ruhr

> zur Präsentation

Radschnellwege und überörtliche Fahrradrouten in einem dezentralen Verflechtungsraum - das Beispiel der Region FrankfurtRheinMain

Tom Ebberink | Regionalverband FrankfurtRheinMain

> zur Präsentation

 


Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn: Prozess, Ziele und Ambition

Freitag, 03. September 2021 | 16-18 Uhr | digital

Das Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn soll als Orientierungsrahmen und Impulsgeber strategische, thematische und räumliche Schwerpunkte für die Entwicklung der Region definieren und dabei die regionalen Dachstrategien Agglomerationskonzept und Klimawandelvorsorgestrategie auf dem Weg zur Umsetzung mit beispielhaften Projekten hinterlegen. Von besonderer Bedeutung bei diesem regionalen Dialog- und Planungsprozess ist es, von Beginn an die Positionen und Perspektiven der Kreise, Kommunen und Verbände einzubinden. Im Rahmen dieser digitalen Informationsveranstaltung werden der Prozess, die Ziele und die Ambition des Agglomerationsprogramms Region Köln/Bonn den HauptverwaltungsbeamtInnen der Kreise und Kommunen sowie den Mitgliedern der Regionalräte, des Landtags und Bundestags aus der Region vorgestellt und diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich an die HauptverwaltungsbeamtInnen der Kreise und Kommunen sowie den Mitgliedern der Regionalräte, des Landtags und Bundestags aus der Region (definierter Teilnehmerkreis).

 

Grußwort der Regierungspräsidentin Gisela Walsken

Vorträge und Präsentationen

Agglomerationsprogramm Region Köln/Bonn - Prozess, Ziele, Ambition

Reimar Molitor | Region Köln/Bonn e.V.

> zur Präsentation